18.07.2013

Continuous Documentation mit Maven

  Karsten Klein

Abstract

Der Begriff Continuous Delivery wird allgemein als Sammlung von Techniken und Werkzeugen zur Verbesserung des Software-Lieferungsprozesses verstanden. Schwerpunkte bilden dabei Werkzeuge zur kontinuierlichen Integration, Bau, Test und Installation der Software. Die Abdeckung des Lieferungsprozesses bis zum Kunden der Software, der sie installiert, oder dem Endkunden, der die Funktionen einer Software konsumiert, ist damit jedoch noch sehr unvollständig abgedeckt. Themen wie Verifikation der Software (insbesondere eine lizenzrechtlicher Prüfung), Dokumentation (Release Notes, Bill of Material, Lizenzverpflichtungen), Aufbereitung der Quellen zur Hinterlegung (Escrow) erfolgen meist nicht integriert oder sogar weitgehend manuell mit entsprechender Qualität. Karsten stellt eine Sammlung von Maven Plug-Ins vor, die in Teilen die oben genannten Lücken in der Umsetzung von Continuous Delivery hin zu Continuous Documentation schließen. Der Vortrag besteht aus mehreren kleineren Live-Demos. Dazu gibt es jeweils Hintergründe und Erfahrungen im Einsatz der Plug-Ins.

Speaker

Dipl. Inf. Karsten Klein ist als Chief Technical Officer bei der InterComponentWare AG (ICW) in Walldorf beschäftigt. Er begleitet und koordiniert in dieser Funktion mehrere Produkt- und Projektteams in Fragen zu Methodik, Technologie und Software-Architektur. Seine Interessen im Bereich der Softwareentwicklung sind breit gefächert. Ein Schwerpunkt gilt der Modularisierung und Wiederverwendbarkeit von Softwarekomponenten. Die ICW verfolgt einen hochautomatisierten Entwicklungsansatz. In diesem Zusammenhang entstanden diverse Werkzeuge, die zur kontinuierlichen Integration, Dokumentation, Verifikation und Paketierung der Software genutzt werden. Karsten hat die Entwicklung dieser Werkzeuge maßgeblich mitgestaltet.

Weitere Informationen

Blog-Beitrag von Jörn Hameister

Eine Veranstaltung des iJUG e.V., organisiert durch die JUG Darmstadt.